5 Sterne | Rezensionen

Rezension: Mein Buch von Katja Scholz (Anzeige)

Mai 24, 2018
Loading Likes...

Hallo liebe Schreiberlinge,
angelehnt an den morgigen “Writing Friday” habe ich heute sozusagen die analoge Version der wöchentlichen Schreibanlässe.
Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Mein Buch

Worum geht es?

“Wenn Ihr Kühlschrank sprechen könnte – was hätte er zu erzählen? Oder Ihre Katze? Was denkt der Bäcker, wenn er Ihnen schlecht gelaunt sein letztes Kastenbrot verkauft? Wer schreiben möchte, braucht Mut und Ideen. Doch wo und wie anfangen? Dieses Buch versammelt 100 kleine Aufgaben, die die Fantasie ins Rollen und die Tinte zum Fließen bringen sollen. Ein geistiger Sportplatz zum Warmmachen und Dehnen für Anfänger und Fortgeschrittene. Ein Buch zum Ausfüllen mit viel Platz zum Selberschreiben und mit zahlreichen liebevollen Originalzeichnungen, die inspirieren. ” Quelle: Bloggerportal

Meine Meinung:

Die Inhaltsangabe beschreibt dieses Buch bereits sehr gut. Es gibt wirklich vielfältige und zahlreiche Vorschläge und Schreibanlässe, die zum Nachdenken und kreativen Schreiben anregen. Ich hatte und habe wirklich viel Freude mit dem Buch. Und falls ihr die Schreibanlässe nicht direkt im Buch ausfüllt (obwohl dafür auch Platz vorhanden ist), könnt ihr diese auch mehrfach nutzen. Sie sind so offen gehalten, dass ihr jedes mal in völlig unterschiedlichen Versionen darauf eingehen könnt. Damit ihr euch das Ganze ein wenig besser vorstellen könnt, habe ich hier ein paar Schreibideen aus dem Buch für euch:

  • Eine E-Mail aus Schottland: schreibe einen überzeugenden Bericht über deine Begegnung mit Nessie
  • Schreibe ein Plädoyer gegen Sport
  • Du musst einen Aufsatz schreiben über ein Thema, von dem du absolut nichts verstehst (z.B.: Quintenzirkel). Erfinde alles.

Das Format des Buches erinnert mich stark an die Notizbücher von Leuchtturm oder Moleskine, die viele zum Bullet Journaling benutzen. Dazu hat das Buch auch eine punktkarierte Liniatur, die derzeit ja sehr beliebt ist. Die Dicke des Papiers ist auch okay, auch wenn ich mit einem Füller nicht unbedingt zu lange an einer Stelle verharren würde. Schön ist auch die Tasche, die sich hinten im Buch befindet und wo sich problemlos kleine Notizen verstauen lassen, wenn euch die Muse küsst. So habt ihr eure kreativen Sachen immer beisammen.

Rund um ein empfehlswertes Buch, um Inspiration oder die tägliche Dosis Schreibtraining zu erhalten.

Blanko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.