Challenges | Lies dich nach Hogwarts

Brief an einen fiktiven Charakter (Zusatzaufgabe November)

November 30, 2017

Hallo liebe Bücherfreunde,
nachdem ich in der letzten Zeit ziemlich krank war und dann erst einmal meinen verpassten Unistoff nachholen musste, war es hier sehr ruhig. Langsam ordnet sich jedoch alles wieder und ich kann mich auch wieder voll aus Bloggen konzentrieren.

Daher möchte ich die Gelegenheit auch nutzen, um noch die fehlende Zusatzaufgabe der Hogwarts-Challenge zu absolvieren. Als fiktiven Briefpartner habe ich mir kurzerhand Harry ausgesucht, denn er hat bestimmt eine Menge Inhalt für einen anhaltenden Briefwechsel zu bieten 😉 Und mal ehrlich, Eulenpost ist doch einfach die coolste Art überhaupt…

Mein Text ist ein wenig melancholisch geworden und ich weiß nicht so ganz, was ich davon halten soll. Aber ich lasse ihn jetzt einfach mal so stehen und bin gespannt auf eure Rückmeldungen dazu.

dsc_0426b1Lieber Harry,
lange ist es her, dass ich von dir und deinen Taten das erste mal gelesen habe. Mit dir, Hermine und Ron um Hogwarts gekämpft und mich wie ein Teil der Zauberergemeinschaft fühlen durfte. Zwar habe ich seitdem immer wieder zu deinen Geschichten gegriffen,
doch der Zauber des ersten Mals ist ein besonders starker und so fast nicht wieder zu erreichen.

Doch auch wenn es schon eine ganze Weile her ist, hat mich deine Geschichte auf so viele Weisen geprägt und nachhaltig beeinflusst. Seien es Mut, Gerechtigkeit oder Gnade, Hoffnung, Freundschaft oder Schicksal. Deine Geschichten haben uns Lesern so vieles gelehrt und dafür wollte ich mich bedanken.

Schon oft habe ich mich gefragt, wie es dir nach all den Abenteuern ergangen ist. Wie das Leben nach solch einem grausamen Kampf weitergeht und wie es ist, nach all den Jahren an die Zeit in Hogwarts zurückzudenken. An eine Zeit voll schmerzhafter Verluste, aber auch voller Geborgenheit, Freude und Familie. Denn mit Hogwarts verbinde auch ich stets ein wohliges Gefühl, dass stets voller Hoffnung ist.

Gerade jetzt, wo die Tage immer dunkler und die Nächte immer länger werden, ist es schön zu wissen, dass wir uns nur daran erinnern müssen, ein Lichtlein zu entzünden.

Daher bleibt mir nun nicht viel zu sagen, außer Danke. Danke für eine wundervolle Kindheit voller Abenteuer, die noch heute ein Lächeln herbeizaubern.

Alles Liebe,
Nora

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: