Allgemein | DIY

DIY: Drachenei

November 15, 2017

Hallo liebe Drachenreiter und Weltenretter,
heute habe ich eine kurze Anleitung für euch, wie ihr ganz einfach ein wunderschönes Drachenei basteln könnt. Inzwischen kann man solche Eier auch sehr einfach fertig kaufen, doch leider waren immer die Versandkosten so hoch oder die Eier ausverkauft. Daher habe ich mich nun kurzerhand selbst daran gemacht und es war wirklich super einfach zu basteln.

Das Drachenei lässt sich mit nur drei einfachen Schritten gestalten und ist je nach Material innerhalb kürzester Zeit fertig.
Ich habe euch neben der Anleitung und der Materialliste auch kleine Tipps und Tricks aufgeschrieben, die euch bei der Gestaltung sehr nützlich sein könnten.

Und nun viel Spaß bei der Drachenzucht!

IMG_1197b1

Materialien:

Für solch ein Ei braucht ihr nur wenige Materialien, die ihr allesamt sehr günstig bekommen könnt oder bereits zu Hause habt.

  • Nagellack in der Farbe, die das Ei später haben soll
  • Reißzwecke bzw. Reißnägel (da gibt es ganz unterschiedliche Namen)
  • Styropor-Ei

IMG_1118b1

Durchführung:

  1. Zunächst befestigt ihr die Reißzwecke auf einem Stück Pappe oder Ähnlichem, sodass ihr sie ohne Probleme lackieren könnt.
  2. Als nächstes lackiert ihr die Nägel mit der Farbe eurer Wahl. Da ihr viel Farbe und vermutlich zwei Schichten Lack brauchen werdet, solltet ihr zu einem günstigen Nagellack greifen.
  3. Befestigt die getrockneten Reißzwecken am Styropor-Ei. Beginnt unten in der Mitte und arbeitet euch Stück für Stück am Ei entlang. Ich habe einfach immer geschaut, wo sich Lücken befinden und diese aufgefüllt.

IMG_20171113_221544_942b1

Tipps und Tricks:

  • Achtet auf die Reißzwecken, die ihr verwenden wollt. Ich habe einfach nach den günstigsten Ausschau gehalten, da ich erst einmal testen wollte, ob meine Idee überhaupt umzusetzen ist. Allerdings haben meine Nägelchen kleine Kreise in der Mitte, die wohl durch die Herstellung entstanden sind. Trotz mehrerer (dicker) Schichten Lack, kann man sie noch immer deutlich erkennen.
  • Wenn ihr nicht wie ich rund 750 Reißzwecken verwenden wollt, solltet ihr das Verhältnis vom Styropor-Ei und dem Durchschnitt der Reißnägel achten. Je größer das Ei, desto mehr Nägel braucht ihr bzw. desto größer sollten eure Nägel sein.

IMG_1182b2

  • Der Anfang ist etwas schwierig, doch habt keine Angst und versucht die Nägel möglichst wie eine Spirale bzw. im Kreis anzuordnen. Außerdem sieht es schöner aus, wenn sie sich ein klein wenig überlappen, sodass man wirklich nichts mehr von dem Styropor-Ei sehen kann.
  • Arbeitet von unten nach oben, sodass an der Spitze die letzte Reißzwecke gesetzt wird. Das verleiht dem Ei einen runden Abschluss.
  • Wenn ihr mehrere Schichten Lack braucht, damit die Farbe deckend ist, könntet ihr erst einmal eine andere Farbe lackieren, um eure Hauptfarbe nicht unnötig zu verbrauchen. Mein Lack hat sich circa ab der Hälfte dem Ende zugeneigt, und so habe ich einfach eine andere Farbe darunter lackiert. Davon sieht man nun jedoch gar nichts mehr.

Und nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Basteln und Ausprobieren. Ich hoffe, die kleine Anleitung war hilfreich und hat euch zu dem ein oder anderen Drachenei inspirieren können.

 

 

  1. Wow, super cool!
    Danke für den tollen Beitrag!
    Das werde ich demnächst auf jeden Fall mal ausprobieren, muss nur schauen wo ich die Materialien, insbesondere das Ei, herbekomme.
    Das letzte Foto ist übrigens meeega schön!

    Liebe Grüße,
    Nicci

  2. Hallo Lea-Sophie 🙂
    Insgesamt habe ich circa einen Tag gebraucht. Am längsten dauert wirklich das Lackieren und die Warterei dazwischen 😀 wenn du aber zb sprühlack oder sowas hast, kannst du auch einfach alle Nägel auf einmal ansprühen und dann sparst du nochmal ordentlich Zeit 🙂
    Viel Spaß beim Ausprobieren und liebste Grüße,
    Nora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: