Allgemein | Challenges | Lies dich nach Hogwarts

Lies dich nach Hogwarts: Extra-Aufgabe im Oktober

Oktober 18, 2017

Die erste Sonderaufgabe der #liesdichnachHogwarts -Challenge klingt schon einmal sehr vielversprechend. Es geht um unsere fünf liebsten Bücher, die wir mit nach Hogwarts nehmen würden. Und auch wenn mir die Auswahl viel schwerer gefallen ist, als erwartet, hat mir diese Aufgabe große Freude bereitet. Denn mal ehrlich, wir schwelgen doch gerne in den Erinnerungen und Emotionen, die wir mit unseren Herzensbüchern verbinden…

extraaufgabe-oktober

 

Tintenherz von Cornelia Funke

„Ein unheimlicher Gast taucht nachts bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt Mo vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo mit Meggie zu ihrer Tante Elinor und versteckt das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt. Ein Abenteuer, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.“ Quelle

Ein Klassiker, der einfach wunderschön ist und bei mir damals die Lust am Lesen (und auch Schreiben) noch einmal ordentlich verstärkt hat. Cornelia Funke schreibt einfach so stimmungsvoll und bildlich, dass man sich direkt fortträumen kann.

dsc_0628-2b1

Grischa von Leigh Bardugo

„Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen?“ Quelle

Grischa ist eine so stimmungsvolle Trilogie, dass ich mich stets sofort in eine kalte, verschneite Welt, voller russischer Traditionen und Anspielungen. Ein wenig kommt es mir vor, als sei es selbst ein russisches Märchen.
Außerdem durchlebt man in Grischa so viel Unerwartetes, man wächst mit der Protagonistin und grübelt mit ihr, wer nun wirklich gut oder böse ist, dass ich diese Geschichte immer wieder lesen könnte.

Clockwork Princess von Cassandra Clare

Inhaltsangabe von Buch 1 „Clockwork Angel“:

„London, 1878. Ein mysteriöser Mörder treibt in den dunklen Straßen der Stadt sein Unwesen. Ungewollt gerät Tessa in den Kampf zwischen Vampiren, Hexenmeistern und anderen übernatürlichen Wesen. Als sie erfährt, dass auch sie eine Schattenweltlerin ist und zudem eine seltene Gabe besitzt, wird sie selbst zur Gejagten. Doch dann findet sie Verbündete, und zwar ausgerechnet im Institut der Schattenjäger. Dort trifft sie nicht nur auf James, hinter dessen zerbrechlicher Schönheit sich ein tödliches Geheimnis verbirgt, sondern auch auf Will, der mit seinen Launen jeden auf Abstand hält – jeden, außer Tessa. Tessa ist völlig hin- und hergerissen, und weiß nicht, wem sie trauen soll. Schließlich sind die Schattenjäger ihre natürlichen Feinde.“ Quelle

Vielleicht mag euch die Wahl eines dritten Bandes ungewöhnlich vorkommen, doch dieses Buch hat mein Herz gebrochen und mich sehr lange gar nicht mehr losgelassen, dass es nun einen besonderen Stellenwert bei mir erlangt hat.

dsc_0340b1

Percy Jackson von Rick Riordan

„Irgendjemand hat etwas gegen ihn, da ist sich Percy sicher. Ständig fliegt er von der Schule, immer ist er an allem schuld und dann verwandelt sich sogar seine Mathelehrerin plötzlich in eine rachsüchtige Furie. Wenig später erfährt Percy das Unglaubliche: Er ist der Sohn des Meeresgottes Poseidon – und die fiesesten Gestalten der griechischen Mythologie haben ihn ins Visier genommen! Percys einzige Chance: Er muss sich mit den anderen Halbgöttern verbünden.“  Quelle

Es ist mir völlig egal, welches Buch von Rick Riordan ich mitnehmen könnte, solange nur ein wenig Percy darin vorkommt. Da ich ja schlecht Harry Potter mitnehmen kann, muss eben der Halbgott mit- der bei mir auch mit Harry auf einer Ebene steht. Am schönsten wäre natürlich ein Buch der „Helden des Olymp“- Reihe, da hier die ganze Chaoten-Crew mit an Board… ich meine natürlich mit auf dem Besen… wäre.

Wie Blut so rot von Marissa Meyer

Inhaltsangabe zu Buch 1 „Wie Monde so silbern“:

„Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …“ Quelle

In diesem zweiten Band werden Scarlet und Wolf eingeführt und im Laufe der Reihe, sind mir die beiden immer mehr ans Herz gewachsen und ein wahres OTP dieser Welt geworden. In dieses Buch lese ich außerdem immer wieder gerne rein, da die Handlung der Reihe hier nochmal an Fahrt aufnimmt und durch die Zusammenführung der Charaktere aus Band  1 und 2 eine ganz neue Dynamik bekommt.

dsc_0594-2b1

Kleiner Versuch, auch noch ein sechstes Buch einzuschmuggeln- Mit Hermines Zaubertasche sollte das schließlich kein Problem darstellen 😉

Vampire Academy von Richelle Mead

Inhaltsangabe zu Band 1 „Blutsschwestern“:

„St. Vladimir’s ist eine Schule für junge Vampire. Auch Rose Hathaway – halb Mensch, halb Vampirin – wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite zu stehen, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Da kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der attraktive Wächter Dimitri …“ Quelle

Eine leider oft unterschätzte, von mir jedoch sehr geliebte Reihe, ist „Vampire Academy“ von Richelle Mead. Die Bücher sprühen nur so vor Witz, Charme, Sarkasmus, Abenteuer und einer ganzen Menge Leidenschaft. Also eigentlich das perfekte Rundumpaket, für eine entspannte Nacht im Slytherinkerker.

Welche 5 Bücher würdet ihr mit nach Hogwarts nehmen?

  1. Bei Cornelia Funke kann ich dir nur zustimmen! Ich habe die Tintenherz-Reihe damals inniglich geliebt, deshalb dürfte vor allem der erste Teil nicht fehlen. Aber sonst würde ich auf jeden Fall mitnehmen: „Die wundersame Reise von Edward Tulane“ von Kate DiCamillo, „The Secret Life of Bees“ von Sue Monk Kidd und „Soundless“ von Richelle Mead. Und natürlich würde ich ausgiebig bei Flourish & Blotts in der Winkelgasse einkaufen – denn wenn man schon mal nach Hogwarts fährt, dann richtig! 😀

    Liebste Grüße,
    Ida

  2. Hey!
    Ein toller Beitrag, ich glaube, dass ich meinen auch gleich mal verfassen werde 🙂
    Habe gerade Nachtdienst und viiieel Zeit, haha.
    Deine Fotos mag ich sehr sehr gerne, wollt ich mal loswerden.
    Grischa muss ich endlich mal lesen.
    Tintenherz würde ich bestimmt auch mitnehmen, mal schauen. 🙂
    Und ansonsten Harry Potter, weil mir das ein heimeliges Gefühl gibt.

    Liebe Grüße,
    Nicci

  3. Ja, habe ihn tatsächlich nachts noch getippt 🙂 Hat Spaß gemacht.
    Oh ja, da hast du recht. Ich hatte Harry Potter erst auf der Liste stehen, dann dachte ich aber neee, ich bin ja eh schon mal da, und die Geschichten stehen bestimmt dort in den Regalen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: