DIY | harrypotterwoche

#HarryPotterWoche 1: Der sprechende Hut (DIY und Party-Idee)

September 6, 2017

Hallo liebe Zauberer und Muggel,
aufgrund eines Infekts, war ich die letzten Tage außer Gefecht gesetzt und daher kann unsere zauberhafte Woche leider erst heute starten.
Anlässlich meines Geburtstages und des 19-jährigen #backtohogwarts – Jubiläums habe ich eine kleine Mottoparty gefeiert. Damit auch wirklich magische Stimmung aufkommt, habe ich einige Dekorationsideen für euch.

Ich habe beispielsweise ein paar Schilder aufgestellt und schwebende Kerzen als Deko gebastelt. Dazu verlinke ich euch hier ein DIY von Carla, die den ganzen Vorgang sehr gut erklärt hat. Außerdem habe ich ein paar goldene Schnätze gebastelt und Zugtickets ausgedruckt (auf die Quelle und die Rechte achten), um damit die Tische zu dekorieren.
Alles aufzuzeigen und zu erklären, würde jedoch hier den Rahmen sprengen. Aber wenn es euch interessiert, kann ich dazu gerne noch einen extra Beitrag machen.

Doch heute widmen wir uns einem ganz besonderen Gast. Denn was wäre eine Hogwartsparty ohne sprechenden Hut?
Ich habe ihn genutzt, um eine Fotostation aufzubauen, an der die Gäste verschiedene Gegenstände nutzen konnten, um sich zu verkleiden und zauberhafte Fotos zu bekommen. Dazu habe ich unter anderem einige Zauberstäbe gebastelt, die sehr gut angekommen sind 🙂
Ihr könnt den Hut natürlich auch als einfach Deko nutzen- oder aber um eure Gäste in Häuser einzuteilen.
(Falls ihr dafür noch eine Idee braucht, folgt morgen ein magisches Rezept)

IMG_0916b1.JPG

Bevor ich es vergesse, entschuldigt bitte die schlechte Bildqualität. Leider habe ich es in der ganzen Hektik nicht mehr geschafft, noch ordentliche Bilder beim Basteln zu machen. Aber das Wesentliche erkennt man hoffentlich 🙂

Tipp 1: Wenn ihr nicht komplett von null starten wollt, empfehle ich euch, einen einfachen Hexenhut zu kaufen, die es besonders jetzt zur nahenden Halloween-Zeit fast überall gibt. Meiner hat zum Beispiel 2 Euro gekostet und ist aus einem Euro-Shop.

Ansonsten braucht ihr noch alte Zeitungen oder Klopapier, Bastelleim und etwas Farbe. Die Zeitungen werden in kleine Streifen gerissen und mit Hilfe des Bastelleims gleichmäßig auf dem Hut verteilt.
Falls der Bastelleim zu dickflüssig ist, vermengt ihn mit etwas Wasser.

20170810_152927b1.jpg

Tipp 2: Möchtet ihr den Hexenhut noch einmal verwenden, dann wickelt ihn zuvor in Frischhaltefolie ein. So bleibt der Hut unbeschädigt, aber ihr könnt dennoch die Form nutzen. 

Ihr arbeitet euch nun um den Hut herum. Vergesst dabei nicht, ihn zwischendurch ein wenig trocknen zu lassen. Ihr könnt durch die Menge an Papier, die ihr verwendet, auch festlegen an welcher Stelle der Hut dicker werden oder einen Knick machen sollt.
Und genauso verpasst ihr dem Hut auch ein „Gesicht“. Für die Augen/ Brauen rollt ihr schichtet ihr einfach das Papier zu der Dicke auf, die ihr euch vorstellt. Oder ihr rollt etwas Toilettenpapier zusammen und klebt dieses mit dem Leim an.
Passt dabei nur auf, dass euer Hut nicht auch solche Schlauchbootlippen bekommt, wie meiner ;D

Tipp 3: Der Hut bleibt einfach nicht in Form, sondern fällt immer wieder in sich zusammen? Einfach mit Zeitungspapier ausstopfen und schon bleibt der Hut aufrecht stehen.

20170810_152935b1.jpg

Anschließend müsst ihr ihn nur noch gut trocknen lassen und bemalen. Dazu eignet sich am besten Acrylfarbe, die ich ebenfalls sehr günstig im Euro-Shop gekauft habe.
Um die Falten oder das Gesicht des Hutes zu betonen, könnt ihr an dieser Stelle einfach etwas dunklere Farbe nutzen und dem Ganzen so etwas mehr Tiefe verleihen.

Tipp 4: Um den Trockenvorgang zu beschleunigen, könnt ihr einfach einen Föhn nutzen und euer Bastelwerk trocken föhnen 🙂 Das lässt sich übrigens auch bei Zeichnungen o.ä. anwenden. 

Fertig ist euer sprechender Hut 🙂 Und wenn ihr nun noch euren eigenen Zauberstab habt, könnt ihr eurem Hut auch noch ein wenig Leben einhauchen.

Viel Spaß beim Basteln und ich hoffe, ihr schaut morgen bei unserem magischen Rezept vorbei <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: